Technik.

Wie funktioniert papimi?

So funktionierts …

  1. Die im Kondensator gespeicherte elektrische Energie wird über eine spezielle Plasmakammer geleitet und an die Behandlungsspule abgegeben.
  2. Ein Impuls entsteht. Dieser gleicht einer gedämpften Schwingung mit einer Impulsdauer von rund 50 µs. Die Grundfrequenz beträgt dabei rund 500 kHz.
  3. Die Energie wird über die Plasmakammer (Funkenstrecke in der Luft) übertragen. Es entstehen in den Maxima und Minima der gedämpften Schwingung hochfrequente Schwingungsspitzen (Spikes) im Mega- bis Gigahertzbereich. Die Wiederholrate (Pulsrate) variiert zwischen 1 und 8 Hz oder ist frequenzmoduliert.
  4. Es entstehen hohe Spannungen bis 30 kV und Spitzenströme von bis zu 10.000 A in der Behandlungsspule. Dadurch erreicht papimi eine Energieabgabe pro Impuls von rund 96 Ws (Joule) mit einer magnetischen Induktion von 50-100 mT.
  5. In den Körper dringt ein Magnetfeld ein, das schwache, elektrische Spannungen und Ströme mit der gleichen Frequenz erzeugt wie der ursprüngliche magnetische Impuls.

Wie wirkt die Ioneninduktion mit papimi?

Die berührungslos im Körper induzierte Spannung beeinflusst den Energiehaushalt der Zellen (Mitochondrien). Diese Spannung bewirkt auch eine Anhebung des Membranpotentials (Elektroporation). Prinzipiell ist die Wirkung athermisch.

Die Eindringtiefe der Induktion beträgt rund 20 cm bei maximaler Energie. Die magnetische Flussdichte des papimi Gerätes, das magnetische Feld und die elektrische Wirkung nimmt mit der Entfernung der Behandlungsspule zum Körper, stark ab.

Technische Daten

  • Netzanschluss: 230VAC, 50Hz, 10A
  • Netzsicherung: 2 x 10 A, T
  • Ausgangsimpulse: komplex
    • Energieabgabe pro Impuls von rund 96 Ws (Joule)
  • Energie pro Impulskomplex: max. 54 Ws
  • Grundfrequenz: ~ 250 kHz
  • Impulsdauer: ~ 50 μs
  • Resonanzfrequenz (biolog.): 0,2 bis 300 MHz
  • Pulsrateneinstellung: 1 bis 8 Impulse pro Sekunde
  • Eindringtiefe: ~ 20 cm, bei max. Energie
  • Behandlungszeit: 120 – 888 Impulse, oder 3 – 9 min.
  • Behandlungsspule: Ø 18-20 cm, wählbar zwischen Ring- oder Spiralspule
  • Anwendungsteil (EN 60601): Typ BF, auch HF mäßig – (Typ F)
  • Sicherheitseinrichtungen: Ableitstromüberwachung, doppelte Isolation, erdfrei,
    magn. Abschirmung, Brandschutzisolierung
  • Abmessungen: H 118 x B 50 x T 46 cm
  • Gewicht: ~ 90 kg.

papimi ist weltweit patentiert und entspricht der Medizinprodukterichtlinie 93/42/EWG,
Konformitätsklasse IIa. Das Medizinprodukt erfüllt die grundlegenden Anforderungen
gemäß EN 60601-1 und 60601-1-2 (EMV). Die Herstellung erfolgt derzeit nach EN 13485.

Zertifikate anzeigen

nach oben