Patienteninformation.

Frequently Asked Questions

Die Ionen-Induktionstherapie kann bei Menschen jeder Altersgruppe (außer in der Schwangerschaft und der bekannten Kontraindikationen) angewandt werden.
Bei der Ionen-Induktionstherapie handelt es sich um ein Verfahren, bei welchem extrem kurze Magnetimpulse höchster Leistung erzeugt werden. Diese Impulse werden mittels Funkenstrecke produziert, die in Form von hochfrequenten Magnetimpulsen Spannungen ins Gewebe induzieren. Durch die hohe Energie der Impulse ermöglicht papimi die Ionen-Induktion sogar in tiefer gelegenen Körpergeweben, um die Zellenregeneration anzuregen (Eindringtiefe bis zu 20 cm).
papimi ist das leistungsstärkste Gerät und unterscheidet sich deutlich von herkömmlichen Geräten, wie z.B. Matten, Kissen, in der Heimanwendung. Die Therapie mit papimi ist nur in Begleitung eines Arztes und Therapeuten anzuwenden.
Je nach Indikation und Krankheitsgrad soll die Therapie alle zwei Tage bzw. einige Male täglich durchgeführt werden.
Eine Nachhaltigkeit der Therapie ist gegeben, wenn diese nicht zu früh beendet wird. Dies kann passieren, wenn eine deutliche Schmerzreduktion schon nach wenigen Behandlungen eintritt. Die Therapieempfehlung Ihres Arztes sollte unbedingt eingehalten werden.
Während der Schwangerschaft ist die Behandlung mit papimi nicht zu empfehlen. Elektronische Implantate stellen eine Kontraindikation dar, die Therapie ist mit Ihrem Arzt abzuklären.
Den Tarif bestimmt Ihr Arzt
Viele Patienten erfahren unmittelbar nach der Behandlung eine merkliche Veränderung. In den meisten Fällen stellt sich innerhalb der folgenden Tage die positive Wirkung ein.
Die Kosten dieses Verfahrens werden nicht von den Kassen übernommen und sind privat zu bezahlen.
papimi wirkt unterstützend zu konventionellen und komplementären Therapien.
Selten berichten Patienten eine Verstärkung der Symptomatik nach der ersten Behandlung. Weitere negative Nebenwirkungen wurden bislang nicht registriert.

papimi in Ihrer Nähe

papimi Finder

nach oben