Komplementäre Medizin.

papimi – einfach wirksam.

Das hochenergetische, gepulste Magnetfeld wirkt nachhaltig auf die Körperzelle. Dadurch werden die natürlichen Selbstheilungskräfte angeregt. Wichtige Botenstoffe biologischer Herkunft oder herkömmlicher Medikamente werden von der Zelle effektiv aufgenommen. Der Zu- und Abtransport dieser Botenstoffe wird optimiert.

Neben dem bereits effizienten singulären Einsatz von papimi wurden zudem auf komplementärmedizinischer Ebene maßgebliche Erfolge erzielt.

Die Körperzelle ist ausschlaggebend für alle Disharmonien im menschlichen Organismus. Die Ionen-Induktionstherapie (IIT) verhilft zur schnellen Regenerierung des menschlichen Organismus.

papimi stellt eine effiziente Therapieunterstützung bei sämtlichen Haupt- und Nebenindikationen dar. Seit über 20 Jahren bestätigen Anwender maßgebliche Erfolge in unterschiedlichen Bereichen. Und mit jedem Einsatz der Ionen-Induktionstherapie gewinnen sie neue Erkenntnisse über das mögliche Wirken und über den positiven Einfluss von papimi auf den menschlichen Organismus.

Chronische Entzündungen und auch Krebs müssen  an deren Ursache behandelt werden, und eine der wichtigsten Charakteristika ist die Änderung der Zell—Membranpotentiale. Diese können mit Ionenimpulsen, Magnetimpulsen und orthomolekularen Therapien geändert werden.
Dr.med. Thomas Rau, Medizinischer Direktor der Paracelsus Academy for Biomedicine.

Dr. med. Thomas Rau

Medizinischer Direktor der Paracelsus Academy for Biomedicine
 | Chefarzt der Paraclesus Kliniken

papimi Ioneninduktions-Therapie ist einzigartig, auch in der Behandlung von Krebspatienten, in der Krebsregion, da es durch die Ionisierung der Zelle die Aggressivität der Krebszelle mindert und die Krebszelle metabolisch verändert, ohne die gesunden Zellen zu schwächen.
Die Geräte sind in unserer Klinik fast ununterbrochen im Gebrauch, seit Jahren!

Komplementäre Onkologie

papimi in der biologischen Tumortherapie

Die genaue Wechselwirkung zwischen Tumor und Magnetfeld ist bislang noch nicht bekannt. Es liegen aber mittlerweile schlüssige Erklärungsansätze vor. Hinweise ergeben, dass das Magnetfeld keinen direkten Einfluss auf Krebs nimmt. Das Magnetfeld unterstützt vor allem das Immunsystem durch das Mehrangebot an Sauerstoff aus dem Hämoglobin und beeinflusst das Krankheitsgeschehen günstig.

Das Membranpotenzial wird repolarisiert, das bioenergetische Niveau verbessert und die Selbstheilungsvorgänge werden aktiviert. Die Elektroporation wird gefördert, die Apoptose aktiviert und es erfolgt eine Redifferenzierung sich teilender Zellen.
Dr. Braun von Gladiß i.R.

Die papimi-Therapie findet in der biologischen Onkologie innerhalb eines individuellen Therapiekonzeptes ihren wesentlichen Einsatz. Dadurch sind die Ergebnisse und Erfahrungen in diesem Bereich nicht auf eine ausschließliche Wirkung von papimi zu interpretieren.

UNSER KÖRPER IST DER BESTE THERAPEUT!

Die biologische Krebstherapie mit papimi verfolgt folgende Ziele:

  • Stärkung der Zellen und der Immunabwehr
  • Verbesserung der Therapieergebnisse
  • Verminderung von Nebenwirkungen konventioneller Krebstherapien
  • Erhöhung der Lebensqualität
  • Anregung der Selbstheilungskräfte

Prävention

Besonders gut nehmen Patienten die Behandlung durch papimi auch zum allgemeinen Wohlbefinden auf. Darüber hinaus begleitet papimi bei medizinischen Massagen. Es erhöht die Wirkungsweise, die Zelle mit Energie zu versorgen, um ihre Arbeit optimal zu unterstützen. Das energetische Gleichgewicht wird angeregt und optimiert.

„papimi versetzt die Zelle in einen physiologischen jüngeren Zustand.“
Dr. med. vet. Thomas Eibl

papimi-Aqua – die Quelle des Lebens.

In 10.000 Versuchen hat Dr. Masaru Emoto herausgefunden, dass Wasser Informationen speichert. Durch verschiedene Strukturen eines Wassertropfens konnte er mittels Kristallfotografie anschaulich demonstrieren, wie Wasser auf Einwirkungen reagiert.

Um eine mögliche Veränderung des Wassers durch die Ionen-Induktionsbehandlung zu überprüfen, untersuchte Dr. med. Halbritter in präziser Aufzeichnung den Verlauf von papimi-Wasser für die Dauer von zehn Tagen. Mit höchster Einstellung wurde die Behandlungsschlaufe über eine Wasserflasche gelegt und sieben Minuten ionisiert. Sie beschreibt den anschließenden Vorgang folgendermaßen:

papimi Aqua

Welche Vorteile hat das ionisierte Wasser?

Es ist mit dem Aufbau und mit seinen Eigenschaften unseren Körperflüssigkeiten wesentlich ähnlicher als einfaches Trinkwasser. Deshalb schaltet es sich sofort in die lebenswichtigen Prozesse ein und kann den Gesundheitszustand positiv beeinflussen.

Die ursprüngliche Information des Wassers dürfte durch die Ionisierung gelöscht und durch eine andere ersetzt werden. Die homogene Verteilung der Rückstände und der stark ausgeprägte Tropfenrand lassen auf eine gleichmäßige, harmonisierende und stabile Information schließen.

Diese Veränderung ist nach der Ionisierung max. drei Tage nachweisbar.

Dr.med. Karin Halbritter
nach oben